Site Loader

Welchen beruflichen Hintergrund haben Sie? Vor zwei Jahrzehnten war ich mit großer Leidenschaft als Erzieherin und Montessoripädagogin in unterschiedlichen Kindertageseinrichtungen zuerst als Fachkraft und später als Führungskraft tätig. Ein paar Jahre später habe ich an der Universität Kassel Sozialpädagogik studiert. Bevor ich zu Fio wechselte, war ich nach meinem Studium zehn Jahre bei einem Träger für Jugendfreiwilligendienste als Führungskraft tätig. Zuletzt durfte ich meine Weiterbildung als Systemische Organisationsberaterin abschließen, die mich in meinem Erfahrungsschatz sehr bereichert hat.

Welches ist Ihr berufliches Herzensthema und warum? Die Zusammenarbeit mit Menschen ist mein Herzensthema. Das Wichtigste ist mir dabei die Wertschätzung eines jeden Einzelnen, Lust auf einen Perspektivwechsel zu bekommen, sich gemeinsam über Standpunkte auszutauschen, diese zu reflektieren und mit einem liebvollen Blick zu sehen, dass das Leben ein ständiger Entwicklungsprozess ist, das ist großartig!

Was ist Ihr Antrieb für die Tätigkeit bei Fio? Als Geschäftsleitung ist „mein“ Fio-Team mein Antrieb und Motor zugleich, weil wir nur gemeinsam, die Themen, für die wir bei Fio stehen, auf „die Strecke bringen“ können. Ich möchte niemals auf die wertschätzende und kreative Zusammenarbeit im Fio-Team verzichten, die mir täglich Inspiration und Mut geben, die Dinge „einfach“ anzugehen.

Was zeichnet für Sie Qualität in der Kindertagestätte aus? Neben der Familie ist eine Kindertageseinrichtung der Bedeutsamste Ort für Kinder. Qualität in Kindertagesstätten zeichnet sich für mich persönlich dadurch aus, dass alle Fach- und Führungskräfte sich in ihrer eigenen Arbeit und in der Haltung zum Kind ständig selbst reflektieren.
Es ist nicht wichtig, was „außen auf dem Schild“ der Kita steht, es ist nur wichtig was im „Innen“ gelebt wird. Eine Kindertageseinrichtung ist ein Haus, in dem es allein darauf ankommt, ein auf das Kind ausgerichtetes, professionelles Selbstverständnis zu leben, in dem man gelebte Partizipation von Kindern mit echten Beteiligungsrechten spürt – nur das ist ein echtes Haus der Kinder.

Auf welchen Gegenstand möchten Sie bei der Arbeit nicht verzichten? Ich liebe Post-Its! Diese kleinen und großen bunten Klebezettel zu beschreiben, irgendwo hinzukleben, zu verschieben, abzunehmen, erinnert zu werden, Notizen zu machen, in Workshops zu benutzen (auch digital), ist eine wunderbare Visualisierungsmethode, um in einem kreativen Flow zu bleiben und inspiriert zu werden.

Teamname

Melanie Beck

All Team Members